Stellungnahme von einer Mehrheit der KV- und PGR-Mitglieder zum Missbrauchsskandal

Auch wenn das Erzbistum ein juristisches Gutachten veröffentlicht hat, bleibt die folgende Erklärung aktuell, welcher eine Mehrheit der Vertreter in Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat zugestimmt haben.

KVPGR-Erklärung-end

 

Der Diözesanrat fordert eine Diözesansynode

Ein_neuer_Aufbruch_muss_her_210417
Pressemitteilung Diözesanrat Köln_Eine Diözesansynode als verbindlichen Rahmen für die Zukunft-3

 

Über den folgenden Gedanken von Matthias Drobinski, Süddeutsche Zeitung, wird in unserer Kirche viel diskutiert:
„Angenommen, Rainer Maria Woelki wäre der Vorstand eines börsennotierten Unternehmens, dessen Kurswert er gerade halbiert hat. Oder er wäre ein Politiker, dessen Strategien seine Partei ins Wahldesaster geführt hat. Die Konsequenz wäre klar. …“ (weiter SZ 24.3.2021)

Zurück