2. Ökumenischer Hochdahler Kirchentag am 9.9.2017: Kirche geht auf den Markt

Bitte merken Sie sich Samstag, den 9. September, vor. Dann feiern evangelische und katholische Kirche in Hochdahl den 2. Ökumenischen Hochdahler Kirchentag.

-Das Programm als pdfKirchentagsprogramm

Vor 30 Jahren, am 19. September 1987 wurde das Haus der Kirchen am Hochdahler Markt eingeweiht. Die Evangelische Kirchengemeinde Hochdahl und die katholische Gemeinde St. Franziskus von Assisi sind damals zunächst gegen manche Widerstände ihrer Kirchenleitungen neue Wege gegangen und haben ein für die damalige Zeit so noch vollkommen neues Projekt auf die Beine gestellt:

Ein ökumenisches Haus, das mit einem einladenden Foyer, einem Raum der Stille, der zur Andacht einlädt, einem Kirchencafé und einem Eine-Welt-Laden so etwas wie eine „Kirche zum einfach mal Reinstolpern“ sein sollte. Und genau so haben die Hochdahler Bürger dieses Haus angenommen. Sie kommen zu Kunstausstellungen, Lesungen oder einfach zu einem Plausch bei einer Tasse Kaffee. Die Gemeindebüros beider Gemeinden haben regen Zulauf von Gemeindegliedern, ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern und vielen ökumenischen Kreisen ist das Haus zur Heimat geworden.

Das Konzept, dass Kirche am Marktgeschehen teilnimmt und so mitten im Ort präsent ist, scheint gut aufgegangen zu sein. Mit der gleichen Absicht, nämlich aus den Mauern der Kirchen raus zu den Menschen zu gehen, haben wir vor vier Jahren den ersten ökumenischen Hochdahler Kirchentag gefeiert.

Weil wir in diesem Jahr auf 500 Jahre Reformation blicken, werden wir wieder gemeinsam mit der evangelischen Schwestergemeinde einen ökumenischen Hochdahler Kirchentag feiern. Am 9. September geht Kirche wieder auf den Markt. Unter dem Motto „Trau dich! – 500 Jahre Reformation – 50 Jahre Ökumene in Hochdahl“ werden wir ein Fest mit und für die Bürger Hochdahls feiern.

Ein buntes Musikangebot u. a. mit der Band „Die Paveier“, eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion zur Zukunft der Ökumene, eine Veranstaltung zur Bedeutung der Frauen der Reformation, Aktionen wie dem Anschlag von 95 Thesen/Wünschen zur Ökumene, einem Programm für Kinder, Jugendliche sowie Gutes für das leibliche Wohl stehen auf dem Programm.

Wir hoffen, dass Kirche so im Leben der Stadt und ihrer Menschen Spuren hinterlässt. Seien Sie mit dabei am 9. September auf dem Hochdahler Markt!

 

Lutz Martini und Christoph Biskupek

Zurück